Dynamik und Sicherheit - Was alles ONLINE möglich ist

Face to Face ist letztlich besser als Online. Das denken viele von uns im ersten Moment. Die Erfahrung lehrt uns: Online ist nicht gleich Online. Online-Zusammenarbeit in Training und Beratung ist auch eine Face-to-Face Begegnung auf hohem Niveau – wenn wir einige wichtige Regeln und Haltungen beachten und lernen.

Dazu haben wir systematisch und intensiv Know-How ausgetauscht und weiterentwickelt. So sind wir nun in der Lage, auch komplexe Workshops, bereichsübergreifende Entwicklungen, Organisationsentwicklungen vollkommen online mit wirksamen Methoden in gemeinsamen Engagement mit jenen Kunden zu begleiten, die Dynamik mit Sicherheit verknüpfen wollen.

Wir können nun auf professionellem Niveau Verantwortungsträgern, Teams und Organisationen auch im Herbst und Winter 2020/21 einen produktiven und sicheren Weg anbieten, weiter an ihren Themen mit uns zu arbeiten. Weshalb? Dynamik und Sicherheit sind ein perfektes Duo. Wir wollen Personen, Teams und Organisationen dabei unterstützen, sich auch unter erhöhten Sicherheitsanforderungen in der gegenwärtigen Krise professionell zu entwickeln.

Ein Auszug aus meinen aktuellen Online Projekten mit Kunden:

  • Online-Training in Prozessmanagement für das Unternehmen APV im Bereich der Landwirtschaftstechnologie
  • Online-Beratung zur Weiterentwicklung eines Gesundheitsanbieter-Netzwerks im Rahmen der Wiener Gesundheitsförderung der Stadt Wien
  • Online-Teamcoaching im Rahmen der Wiener Stadtwerke
  • Online-Fortbildungen zum Thema Organisationsdesign und Personen- und Organisationsdiagnostik für die AAP, Österreichische Akademie für Psychologie
  • Online-Lehre am FH BFI Lehrgang „Arbeits- und Organisationspsychologie und HR Management“ (2020): Online Lehre und Online-Betreuung von Masterarbeiten
  • Mitarbeit an der innovativen Online-Lehre der FH Burgenland in Kooperation mit E-Learning Group „MBA Change Management & Leadership“: Methoden Change, Organisationsdesign, Strategie und Online-Betreuung von Masterarbeiten in Österreich und Deutschland; Herstellung von Lernvideos
  • Mitarbeit in der innovativen Online-Lehre an einem MBA Programm „Angewandte Psychologie in der Wirtschaft“, das im Herbst 2020 startet, für die FH Burgenland in Kooperation mit E-Learning Group


Da wir exzellente Feedbacks zu diesen innovativen Beratungs- und Lehrformaten bekommen, bauen wir diese Formate nun kontinuierlich aus, um unsere Kunden und Teilnehmer dynamisch, mit Freude und sicher durch den kommenden Herbst zu begleiten.

Online-Workshop 2020 „Agile Prozesssmoderation“ für die APV Technische Produkte GmbH, 2020

„Die Vorbereitung sowie die Tage im Online-Workshop zum Thema agiles Prozessmoderation mit Frau Untermarzoner waren sehr spannend! Viele gute Inputs, die sofort umgesetzt werden können. Dies ist eine optimale Verknüpfung von aktuellen Managementansätzen mit starkem Fokus zur täglichen Praxis. Gerne wieder!“
Ing. Gregor Witzmann, MSc, MBA, Leiter Technik & Supply Chain Management, APV Technische Produkte GmbH

 

mehr

Das Unternehmen

Die APV Technische Produkte GmbH ist ein Unternehmen in Niederösterreich mit 150 MitarbeiterInnen für die Produktion von innovativen Landwirtschaftsmaschinen für Bio-Bauern. Es beliefert europäische und internationale Kunden und bietet seine Services mit Vertragspartnern in 35 Ländern an. Die Gründung 1997 durch den Eigentümer ging vom Grundgedanken aus, die Bio-Landwirtschaft durch innovative und hocheffektive Landwirtschaftsmaschinen optimal zu unterstützen.

Diese erfolgreiche Entwicklung brachte die Ausdifferenzierung der internen Strukturen und neue Funktionen mit sich, die es ihrerseits nun notwendig machen, die Prozesse der einzelnen Funktionsbereiche wie Produktion, Produktentwicklung und Innovation, Konstruktion, Marketing, Produktlebenszyklusmanagement dynamisch aufeinander auszurichten.

Die Seminarziele

Die Teilnehmer sollten zu folgenden Kompetenzen qualifiziert werden:

  • Die Teilnehmer können interne Teams anleiten, den vorhandenen Status quo ihrer Prozesse zu standardisieren, zu beschreiben, agile Prozessprinzipien anzuwenden und kontinuierlich weiterzuentwickeln

Das Seminar sollte folgende Inhalte vermitteln:

  • Prozessmanagementkreislauf managen
  • Instrumente für die Standardisierung, Flexibilisierung und Modellierung von Prozessen
  • Agiles Prozessmanagement sinnvoll einsetzen können
  • Moderation von Prozessmodellierungsworkshops
  • Wichtige Softskills, Vorgehensweisen und Instrumente für Moderation solcher Workshops

Die Umsetzung

Am Seminar nahmen 8 TeilnehmerInnen teil: Abteilungsleitungen sowie Verantwortliche für das Produktlebenszyklusmanagement, Innovation, operativer Einkauf, Kundendienst und die technische Dokumentation.

Es wurde in der Vorbereitung die Funktion eines internen Seminarkoordinators aus dem Kreis der TeilnehmerInnen angeregt, der als Ansprechpartner für TeilnehmerInnen, Auftraggeber und Trainerin fungierte und so die positive Lernatmosphäre und den Lernprozess schon vor dem Online-Seminar etablierte.

Die TeilnehmerInnen erhielten 4 Wochen vor dem Seminar eine Prework Aufgabe, sich aus drei möglichen Fachbeiträgen zum Thema agiles Prozessmanagement einen Fachbeitrag auszuwählen, diesen zu lesen und daraus einen einseitigen Mikroartikel mit persönlichen Erkenntnissen und Transferüberlegungen in die Praxis zu verfassen. Diese Mikroartikel wurden allen TeilnehmerInnen vor dem Seminar zur Verfügung gestellt.

Ein Online-Test-Meeting in paar Tage vor dem Seminar ermöglichte die Abklärung technischer Themen und ein kurzes Kennenlernen.

Das Online-Seminar selbst dauerte 2 Tage je 6 Stunden und bestand aus folgenden Elementen:

  • Kurzinputs der Seminarleitung in Abwechslung mit
  • Kleingruppen, die in unterschiedlichen eigenen Videorooms arbeiten konnten
  • Die Kleingruppen bekamen aktuelle Konzeptionsaufgaben: Aktualisierung der Prozesslandkarte, Erarbeitung von ausgewählten Personas, Erarbeitung von agilen Prozessoptimierungen für ausgewählte Prozesse, sowie die Definition jener Prozesse, die aktuelle Optimierungen verlangen
  • Die Kleingruppen wurden mit vorbereiteten digitalen Whiteboards ausgestattet, an denen die Teilnehmer gleichzeitig arbeiten und brainstormen konnten
  • Übungen für die digitale Kommunikation, die gleichzeitig die Teamentwicklung unterstützen

Die Learnings der TeilnehmerInnen:

  • Das Online-Arbeiten führt zu einer größeren Konzentration des/r einzelnen TeilnehmerIn auf das Thema
  • Das aktive Zusammenarbeiten mit digitalen Whiteboards ermöglicht ein sehr arbeitsnahes hochaktives Lernen und Diskutieren; Ergebnisse der Kleingruppen haben hohe Relevanz für die weitere Umsetzung im Unternehmen
  • Bedenken vor Online-Seminaren, ob das auch so funktionieren kann, sind eigentlich normaler „mentaler Bestandteil“ innovativer Lernprozesse, da sie von uns allen neue Kommunikationsmuster abverlangen und uns im Moment natürlich auch an die COVID-Krise erinnern
  • Alle – TeilnehmerInnen, Auftraggeber und TrainerInnen - lernen in der digitalen Kooperation gleichzeitig, so entsteht auch ein Teamspirit für das innovative Online-Zusammenarbeiten
  • Es entsteht die Idee, intensive und aktive Online-Kooperation verstärkt auch mit Kunden, Lieferanten und Partnern im internationalen Netzwerk weiterzuentwickeln, um neue Innovationen mit neuen Tools gemeinsam zu entwickeln