Lemon Workshops

Workshop „Boundaryless Career“

19. April 2018, 9.00 - 17.00

Hotel DAS TRIEST, Wien

Mit den veränderten Workshop-Zeiten im neuen Shortcut-Design möchten wir Anregungen von Interessierten nachkommen, die am Thema interessiert sind – jedoch in Kurzversion.

Mit attraktiven Kosten für die Anmeldung weiterer TeilnehmerInnen aus derselben Organisation greifen wir das Feedback von TeilnehmerInnen aus letzten Workshops auf, dass sehr gerne Teams an unseren Workshops teilnehmen, um die Implementierung des Wissensgewinns im eigenen Unternehmen zu beschleunigen.

Warum „boundaryless career“?

„Boundaryless career“ als „grenzenlose Karriere“ ist ein an Bedeutung gewinnendes Karrieremodell und Phänomen, das Chance und Herausforderung gleichzeitig darstellt.

„Karriere machen“ und „erfolgreich sein“ werden im europäischen Kontext mit der Vorstellung beruflichen Weiterkommens oder Aufstiegs innerhalb einer Hierarchie verbunden. Im Gegensatz dazu bedeutet das englische „career“ wesentlich mehr: Karriere umschreibt alle möglichen Formen, die eine individuelle Laufbahn annehmen kann. Dabei gerät die organisationale und individuelle Bewertung, was eine „erfolgreiche Laufbahn“ ist, stärker ins Zentrum. Wir erleben, dass dieser Karriere-Ansatz zunehmend auch bei uns an Bedeutung gewinnt, sowohl in der Wirtschaft, aber auch im Public Management und im Gesundheitswesen.

Grenzenlose Karriere als Konzept ist dynamisch und offen und Angebote des Unternehmens bzw. der Organisation können sich im Zuge von Changeprozessen ändern. Das bedeutet, dass der/die ArbeitnehmerIn eine hohe Motivation, sich neuen Herausforderungen zu stellen, besitzen muss. Dies ist für Führungskräfte und Managementfunktionen besonders wichtig, weil sich Führungsaufgaben und -rollen heute rascher ändern als noch vor einigen Jahren.

Zunehmende Organisationsänderungen und veränderte Erwartungen von MitarbeiterInnen und Führungskräften an die Lebensgestaltung und Arbeitgeber erzeugen die Notwendigkeit, Karriere als Prozess und Konzept neu zu denken. Die Definition, was wir unter „erfolgreicher Karriere“ verstehen, ist geprägt von eigenen Erfahrungen und Vergleichen mit anderen Karrieren. Wir entwickeln zunehmend neue Kompetenzen und ändern damit die Einschätzung, was wir als Erfolg wahrnehmen.

„Psychologische Mobilität“ ist dabei ein Schlüsselbegriff für Karrieremodelle, für Führungskräfte und HR-Abteilungen als Gestalter von Karriere-Pfaden. Selbstmanagement ist eine Kernkompetenz für Erfolg und viele Organisationen sind dabei, neue Lösungen dafür zu entwickeln.

Der Workshop adressiert diese neuen Erfahrungen mit Karriere, die MitarbeiterInnen und insbesondere Führungskräfte machen, wenn sie verschiedene Karriere-Zyklen durchlaufen.
Diese unterschiedlichen Erfahrungen in unsere Identität zu integrieren und den Umgang mit neuen Formen von Arbeitgeber-Arbeitnehmer Beziehungen (neue äussere und innere Verträge) zu lernen, ist ein spannendes Aufgabenfeld. Damit verbunden beschäftigt sich der Workshop mit dem Thema des psychologischen Erfolgs im Arbeitsleben: Erfolg und davon abgeleitet, was man als gute Karriere versteht, ist die individuelle Bewertung von beruflichen Erfahrungen, Stationen und Organisationen, aber auch zunehmend die Bewertung der Balance anderer Lebensbereiche. Die Gestaltung des eigenen Lebens in vielfältigen beruflichen und privaten Rollen und als „Selbst-EntwicklerIn“ spielt eine immer deutlichere Rolle.

Workshop-Themen

  • „Boundaryless career“ – Anforderungen, Fähigkeiten und Modelle
  • Proteische Karriere als Re-Definition von Identität und Karriere-Zyklen
  • Neue Verständnisse von Arbeit, Identität und die Wirkung ins Unternehmen
  • Neu-Bewertung von beruflichen Ereignissen und psychologischem Erfolg in der Karriere erlernen
  • Elastische Karrieremodelle als Führungsaufgabe
  • Fördern eines positiven Umgangs von Führungskräften und MitarbeiterInnen mit Erfahrungen des Scheiterns in der eigenen Karriere
  • Kompetenzen für Selbstmanagement von grenzenlosen Karrieren

Arbeitsweise

  • Inputs, Cases und Erfahrungsaustausch
  • Persönliche und Kleingruppen-Reflexion über die eigenen mentalen Modelle und Erfahrungen zu Karriere und Lebensgestaltung, um die unterschiedlichen Führungs- und Gestaltungsaufgaben im Zusammenhang mit „boundaryless career“ in Anwendung auf die Praxis zu verstehen
  • Plenum/Inputs in englischer/deutscher Sprache, Kleingruppen in deutscher Sprache

Zielgruppe

Führungskräfte und interne ExpertInnen für Strategie, Organisationsentwicklung und Human Resources.

Begrenzte Teilnehmerzahl von max. 10 TeilnehmerInnen, um einen intensiven Austausch und eine intensive Inputverarbeitung zu ermöglichen.

Information und Anmeldung

Kosten

Der Workshopbeitrag besteht aus einer Teilnahmegebühr und einer Tagungspauschale.

Teilnahmegebühr: 450 € (exkl. USt.).
Tagungspauschale (Seminargetränke, Lunch): 120 € (inkl. USt.)

Bei Anmeldung eines/r weiteren TeilnehmerIn aus derselben Organisation: Teilnahmegebühr: 250 € (exkl. USt.)

Stornierung:
Stornierung bis 1.4.2018: kostenfrei
Bei Stornierung ab dem 2.4.2018: 50 % der Teilnahmegebühr
Alternativ kann in Abstimmung ein/e ErsatzteilnehmerIn entsendet werden.

 

Leitung
Dr. Philip Mirvis, Independent Researcher and Consultant, Santa Fe, New Mexico
Mag. Dagmar Untermarzoner, Organisationsberaterin und Gesundheitspsychologin, Wien

Philip Mirvis ist Organisationspsychologe, Berater und Senior Research Fellow des Global Network on Corporate Citizenship. Seine Forschung und Praxis umfasst Large-scale Organizational Change, Workforce-Management und Arbeitsstrukturen, sowie Business Leadership in Society.
Aus seinen Erfahrungen als Berater für Unternehmen in USA, Europa, Asien und Australien hat er dreizehn Bücher herausgeben, unter anderem The Cynical Americans (social trends), Building the Competitive Workforce (human capital), To the Desert and Back (a business transformation case) and Beyond Good Company: Next Generation Corporate Citizenship.

Mirvis ist Board Member von PYXERA Global, eine internationale NGO Entwicklungsgesellschaft und war davor Kurator der Foundation for Community Encouragement und der Society for Organization Learning.
Er hat mit Ben & Jerry’s, Royal Dutch Shell, Unilever, IBM und vielen anderen globalen Unternehmen gearbeitet und begleitete M&A Prozesse mit mehr als 50 Unternehmen.
Als Berater führte er Learning Journeys für Führungskräfte durch, um die sozialen und umweltbezogenen Implikationen wirtschaftlichen Handelns vertiefter begreifbar zu machen.

In der universitären Lehre unterrichtete Phil an der Boston University, Boston College, und führt Executive Education Programs in Unternehmen und an Universitäten wie Jiao Tong (Shanghai), London Business School, Deusto (Spain), IEDC Bled (Slovenia) durch. Für mehr Information zu seiner Arbeit zum Thema Karriere folgende Publikationen:

  • Mirvis, P. H., M. L. Marks, & R. L. Ashkenas: Surviving M&A, Harvard Business Review, April, 2017.
  • Mirvis, P. H., M. L. Marks, & R. L. Ashkenas. The 3 ways people react to career setbacks.  Harvard Business Review, June, 2015.
  • Mirvis, P. H. & D. T. Hall. New organizational forms and the new career.
  • Hall, D.T. & P. H. Mirvis. Redefining work, work identity, and career success.  L. Blustein (Ed).  The Oxford handbook of the psychology of working.  Oxford:  Oxford U Press, 2013.
  • Hall, D.T. & P.H. Mirvis. The new protean career:  Psychological success and the path with a heart.  In D. T. Hall and Associates (Eds.). The career is dead-Long live the caree  San Francisco:  Jossey-Bass, 1996.
  • Mirvis, P.H. & D.T. Hall. Increasing the value of older workers: Flexible employment and lifelong learning.  Washington, DC:  White House Conference on Aging, 1995.
  • Hall, D.T. & P.H. Mirvis. The new career contract:  Developing the whole person at midlife and beyond.  Journal of Vocational Behavior, 47, 1995, 269-289.
  • These Mirvis, P.H. & D.T. Hall. Psychological success and the boundaryless career.  Journal of Organizational Behavior, 15, 1994, 365-380.

and other papers: https://www.researchgate.net/profile/Philip_Mirvis

Dagmar Untermarzoner: www.lemon.at

  • Untermarzoner D.: Potential Assessment and Development as a Management Task. In: C Wankel, R Grossmann, K Mayer, K Scala (Eds.): Leadership Learning for the Future. Charlotte, NC: Information Age Publishing, 2014, 203-218.
  • Lobnig H. & D. Untermarzoner: Führen in Hybriden Organisationen: Herausforderungen für das Organization Design. Hernsteiner 1, 2012, 6-9
  • Untermarzoner D.: Organisationsentwicklungsorientierte Potenzialeinschätzung – Prämissen und Gestaltungsprinzipien. Zeitschrift für Gruppendynamik und Organisationsberatung, 01, 2011, 65-84.